Justizvollzugsanstalt Bielefeld-Brackwede:  Willkommen im Knast-Shop Bielefeld, 04.08.2005

 

Willkommen im Knast-Shop Bielefeld, 04.08.2005

Willkommen im Knast-Shop Bielefeld

Bildzeitung vom 04.08.2005

Hier basteln Mörder und Vergewaltiger kleine Engel und Spielzeug

Der Grill ist aus Edelstahl, höhenverstellbar und garantiert Handarbeit. 133 Euro kostet das gute Stück aus der Hausproduktion und ist der Renner im ungewöhnlichsten Online – Shop in NRW.

Willkommen bei www.jva-shop.nrw.de“, dem Knast – Markt im Internet. Per Mausklick kann man hier ordern, was hinter Gittern hergestellt wird. Meist sind das Dekorations – Artikel für Garten und Haus, wie Keramikhunde, Holzblumen, Bonsaischalen oder Kaminbesteck. Auf Bestellung sind auch Möbel oder Schlossereiprodukte, Geländer etc. im Programm.

„Bei uns sind 30 ausgewählte Häftlinge in der Produktion beschäftigt. Alles wird per Hand angefertigt. Die Erlöse führen wir an die Landeskasse ab“, erklärt Dieter Strobel (47) von der JVA Bielefeld – Brackwede I.

Im Sicherheitsknast (680 Häftlinge) arbeiten Mörder, Betrüger, Räuber. Wie Thomas O. (34): „ Ich bin gelernter Schlosser, brauche Berufspraxis.“

Allein in Bielefeld werden jährlich 250 Grills verkauft. Inzwischen haben auch viele andere Gefängnisse (39 in NRW, etwa 18.000 Insassen) Online – Shops.

„ Bisher haben wir nur auf Zuruf verkauft, trotzdem insgesamt 15 Millionen Euro Umsatz erzielt. Das Internet eröffnet uns neue Vertriebswege“, sagt Justizvollzugssprecher Frank Blumenkamp.

Einziger Haken: Der Kunde muss die Ware in der JVA abholen. Dieter Strobel: „Klingeln am Gefängnistor reicht, wir bringen die Ware raus.“


 

Druckvorschau in neuem Fenster öffnen   zum Seitenanfang gehen