Justizvollzugsanstalt Bielefeld-Brackwede:  Auszug aus der Hausordnung der JVA, 05.05.2004

 

Auszug aus der Hausordnung der JVA, 05.05.2004

Auszug aus der Hausordnung der JVA

  • Außerhalb der Hafträume ist Mischkleidung aus Anstalts- und Privatkleidung nicht zulässig.

  • Zur Arbeit ist die vorgeschriebene Arbeitskleidung zu tragen.

  • Jeder Häftling muss selber für den Tausch der Wäsche sorgen (Wäsche zwei Mal pro Woche, Bettwäsche alle 14 Tage).

  • Ein Strafgefangener darf zwei Stunden im Monat Besuch empfangen. Weitere Besuche bedürfen der Genehmigung. Ein Untersuchungsgefangener darf nur mit Erlaubnis des zuständigen Richters oder Staatsanwaltes Besuch empfangen und wird währenddessen von einem Anstaltsbediensteten überwacht.

  • Besucher werden vor und nach dem Besuch durchsucht.

  • Jeder Gefangene darf eigenes Briefpapier, ungefütterte Briefumschläge und Postwertzeichen in kleinen Mengen bis zu 15 Euro im Besitz haben und benutzen.

  • Aus der Anstaltsbücherei können pro Woche drei Bücher und eine CD entliehen werden.

    • An festgesetzten Tagen können Zusatznahrungs- und Genuss-mittel, Körperpflegemittel usw. eingekauft werden. Ohne Antrag zum Beispiel Nivea Body-Milk, Zeitschrift Praline und Stopfmaschine für Tabak. Mit Antrag zum Beispiel eine Sonnenbrille, Wolle mit Zubehör oder Kleintiere (Vögel, Fische).

    • Krankheit sollte bei der Frühstücksausgabe dem Abteilungsbeamten angezeigt werden.

    • Im Interesse der Gesundheit sollte jeder Häftling am täglichen Aufenthalt im Freien teilnehmen. Während der Freistunde ist es nicht gestattet, mit anderen Gefangenen durch die Fenster Kontakt aufzunehmen. Der Rasen vor den Fenstern darf nicht betreten werden.

    • Nach dem Wecken muss jeder Häftling aufstehen. Nur kranke Gefangene dürfen tagsüber im Bett bleiben.

    • Ein Gefangener darf von einem anderen Inhaftierten Gegenstände im Wert von zwei Automatenpackungen annehmen.

      Vlothoer Anzeiger vom 05.05.2004


 

Druckvorschau in neuem Fenster öffnen   zum Seitenanfang gehen