Justizvollzugsanstalt Bielefeld-Brackwede:  Kunst hinter Gefängnismauern, 08.12.2000

 

Kunst hinter Gefängnismauern, 08.12.2000

Kunst hinter Gefängnismauern

Inhaftierte Frauen stellen im Bezirksamt aus

Von Ozlem Altun

Bielefeld-Brackwede. Die Bielefelder Künstlerin Marie-Luise Schwedes geht regelmäßig in den Knast. Sie ist ehrenamtliche Mitarbeiterin des "Kreises 74", einem Verein für Straffälligenhilfe. In der Brackweder Justizvollzugsanstalt gibt Sie für inhaftierte Frauen Malkurse. Zu sehen sind die Bilder jetzt in Bezirksamt Brackwede.

Insgesamt sind 32 Bilder, davon 26 Aquarelle und vier Ölbilder eines ehemaligen Inhaftierten Mannes zu sehen. Ausgestellt sind auch einige Farbkopien, deren Originale die Künstlerin nicht weggeben wollte, erklärte Schwedes.

"Die Bilder haben für Kursteilnehmerinnen einen großen ideellen Wert", sagte Uwe Lohse, hauptamtlicher Mitarbeiter Mitarbeiter vom Kreis 74. Die Herausgabe der Werke bedeute nämlich auch, sich mit ihren Gefühlen und Träumen in der Öffentlichkeit zu zeigen. Deshalb sind auch die meisten Bilder nicht signiert. "Erst durch die Zusicherung der Anonymität konnte diese Ausstellung möglich gemacht werden", so Lohse.

Am Anfang sei es schon ein wenig mühsam gewesen, die Frauen für ein Malkurs zu gewinnen.

"Die Haftanstalt hatte den Kurs nicht angekündigt", erzählte die fast 70-jährige Künstlerin. So stand Sie vorerst alleine in ihren Malstübchen.

Doch mit der Zeit schaffte Sie es, die Frauen für für den Kreativkurs zu begeistern. Einmal wöchentlich trafen sich drei bis sechs Frauen, um den Pinsel in die Hand zu nehmen. Zu sehen, wie einige Frauen sich in den Maltechniken schnell weiterentwickelten, freut die Bielefelder Künstlerin besonders. "Vor allem haben die Frauen dadurch Selbstbewusstsein entwickelt", erzählte Schwedes. "Sie haben mit der Zeit Mut gefunden und gemerkt, dass sie etwas schaffen können."

Anfängerinnen können bei ihren ersten Malversuchen vorerst nur mit drei Farben experimentieren: Rot, Gelb, Blau. So führt Marie-Luise Schwedes in die verschiedensten Techniken der Aquarellmalerei ein, lehrt dabei Farben fließen zu lassen, oder Licht und Schatten auf das Bild zu zaubern.

Manche Frauen haben ihr Talent entdeckt und malen auch nach dem Kurs noch weiter, darauf ist Schwedes besonders stolz.

Die Bilder sind noch bis Weihnachten im Bezirksamt Brackwede, Germanenstr. 22, zu sehen

NW vom. 08.12.00


 

Druckvorschau in neuem Fenster öffnen   zum Seitenanfang gehen