Justizvollzugsanstalt Bielefeld-Brackwede:  Schlüssel spielt Hauptrolle, 20.06.2004

 

Schlüssel spielt Hauptrolle, 20.06.2004

Schlüssel spielt Hauptrolle, Kollegiaten planen Workshop in der JVA Ummeln

Ummeln (ho). Mit der Lebenssituation von Straffälligen befassen sich 15 Kollegiatinnen und Kollegiaten des Oberstufen Kollegs an der Universität Bielefeld. Um sich vor Ort ein Bild vom Leben in einer Justizvollzugsanstalt zu machen, waren die Studierenden mit ihrer Projektleiterin Christina Thomas zu Gast in der Justizvollzugsanstalt Ummeln.

Zuvor hatten die jungen Leute Mitarbeiter der Straffälligenhilfe und der JVA in den Unterricht eingeaden, um sich zu informieren. Höhepunkt war nun der Besuch im »Knast«, wo Anstaltspsychologin Dr. Heidelore Küpper vom Alltag in einer Justizvollzugsanstalt berichtete, den sehr interessierten Kollegiaten die Gebäude und Räumlichkeiten zeigte.

Klar, dass der Schlüssel beim Rundgang eine wesentliche Rolle spielte. Dagmar Wenske, Justizvollzugsbeamtin: »Räume und Gänge sind gesichert, wir müssen immer wieder auf- und abschließen«. »Das Stück Begegnung mit den Gefangenen ist eine Bereicherung für unser Projekt«, sagte Christina Thomas. Und der Besuch hatte einen weiteren Sinn, er sollte auch Kontakt zu den Inhaftierten bringen.

Die Kollegiaten des Studienfachs Pädagogik hatten die Idee, einen Musikworkshop mit den Inhaftierten zu organisieren. Die Projektleiterin: »Wir stellen uns einen Trommelworkshop vor«. Der Zeitpunkt soll noch festgelegt werden, wenn feststeht, ob Inhaftierte Interesse an einer derartigen Veranstaltung haben.

 Westfalen-Blatt, 19./20.06.2004


 

Druckvorschau in neuem Fenster öffnen   zum Seitenanfang gehen